weblogoLABOR

vormals

Publikationen

WEGENER, H.-R., WEGENER, O. & FELIX-HENNINGSEN, P. (1997): Green Waste Compost Application in Forests. Postervortrag, Symposium “Organic Matter Application and Element Turnover in Disturbed Terrestrial Ecosystems”, Cottbus.

WEGENER, H.-R. & WEGENER, O. (2000): Die Wirkung von Hydroabsorbern auf Kenndaten des Bodenwasserhaushalts sandiger bis lehmiger Böden. Postervortrag auf dem 112. VDLUFA-Kongress in Stuttgart-Hohenheim. 18. - 22. September 2000.

WEGENER, O. & WEGENER, H.-R. (2000): Lysimeterversuche zum Einsatz von Hydroabsorbern bei der Abdeckung und Begrünung von Deponien. IN: Egloffstein / Burkhardt / Czurda (Hrsg.): Oberflächenabdichtung von Deponien und Altlasten 2000. Abfallwirtschaft in Forschung und Praxis, Band 119. Erich Schmidt Verlag, Berlin.

WEGENER, H.-R., KRÄMER, A. & WEGENER, O. (2001): Eignung verschiedener Methoden zur Bestimmung des Wassergehaltes und der Wasserspannung eines mit Hydroabsorber be-handelten sandigen Bodens. Postervortrag auf dem Kongress der Deutschen und Österreichischen Bodenkundlichen Gesellschaft in Wien, 01. - 09.09.2001. (siehe Mitt. Dt. Bodenkdl. Ges., 96/1, 139-140.)

WEGENER, H.-R., KRÄMER, A. & WEGENER, O. (2001): Die Wirkung von Hydroabsorbern auf Wassergehalt und Wasserspannung eines sandigen Bodens. Postervortrag auf dem 113. VDLUFA-Kongress in Berlin, 17. - 21.09.2001.

WEGENER, O., KLEIN, T. & WEGENER, H.-R. (2001): Anwendung von Komposten in der Forstwirtschaft. Müll-Handbuch, Lfg. 02/1, Kz. 6730, 1 – 35.

WEGENER, H.-R., ZEIGER, M. & WEGENER, O. (2002): Die Wirkung von Hydroabsorbern auf Aggregatbildung und Erodierbarkeit sandiger Böden. Posterbeitrag auf dem 114. VDLUFA-Kongress in Leipzig. 16. - 20.09.2002.

WEGENER, O. (2006): Mikromorphologische Untersuchungen an Grubenhäusern. In: MELLER, H. (Hrsg.): Archäologie in Sachsen-Anhalt. Sonderband 4. Archäologie XXL - Archäologie an der B 6n im Landkreis Quedlinburg. Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie, Halle (Saale). (http://www.archlsa.de/)

WEGENER, O. (2006): Mikromorphologische Untersuchungen in der Archäologie. In: MELLER, H. (Hrsg.): Archäologie in Sachsen-Anhalt. Sonderband 6. Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie, Halle (Saale). (http://www.archlsa.de/)

WEGENER, O. & FRITZSCH, D. (2007): Mikromorphologische Untersuchung zur anthropogenen Beeinflussung von Gruben mit unklarer Funktion. B6n, Fundstelle XV Güsten (Sonderband zur Ausgrabung). Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie, Halle (Saale). (im Druck), (http://www.archlsa.de/)

WEGENER, H.-R., WEGENER, O. & KRÄMER, A.: Die Wirkung von Komposten auf bodenphysikalische und bodenchemische Eigenschaften. Müll-Handbuch (im Druck).

 

LEIDER VERGRIFFEN!

Überarbeitete Neuauflage für 2008 geplant

Dr. F. M. Balzer (2000):

Ganzheitliche-Standortgemäße-Dynamische Bodenbeurteilung

 Mit diesem kleinen Buch von 72 Seiten sollen in erster Linie die Praktiker angesprochen werden.  Es handelt es sich um eine Zusammenfassung von Erfahrungen im direkten  Umgang mit dem Boden in der ökologischen landwirtschaftlichen Boden-Beratung  in Verbindung mit umfangreichen Untersuchungsergebnissen aus dem Labor.  Auf der Grundlage von ganzheitlichen Gesichtspunkten aus der allgemeinen  Bodenkunde wurde vor 25 Jahren eine erweiterte Standard-Bodenanalyse  mit 14 chemischen Einzelbestimmungen (Bodenart, 2 x pH-Wert, Humus, Calcium, 3 x Phosphor, 2 x Kalium, Magnesium, Kupfer, Eisen, Mangan, Zink) für die landwirtschaftliche Beratung zusammengestellt. Diese Ganzheitliche-Standortgemäße-Dynamische Bodenbeurteilung erfasst jeden Boden mit Hilfe dieser 14 Bestimmungen nach 4 verschiedenen Gesichtspunkten:

1) bodenphysikalische Erkenntnisse (Bodenstruktur, Bodenverdichtungen, Austauschkapazität,  Luft-  und Wasserhaushat, Salzgehalt),

2) bodenchemische Erkenntnisse (Nährstoff- und Spurenelement-Niveau und Verhältnisse, Phosphat-Reserve, pH-Wert, Humus,

3) bodenbiologische Erkenntnisse (Humus-Qualität ((Dynamik durch Aufbau und Abbau)), Phosphor-Verfügbarkeit) und

4) Umwelt-Aspekte (erste Hinweise auf Belastung mit Schwermetallen (Zink, Kupfer, Mangan)).  Ziel einer solchen sehr umfassenden Bodenbeurteilung ist es, einen ganzheitlichen Zugang zum Boden zu finden, um dadurch die dynamische Seite des Bodens, die Umsatzfreudigkeit des Humus, besser zu erfassen und abzuschätzen.  Es soll die Frage beantwortet werden: welcher Ertrag ist zu erwarten oder warum ist der Ertrag unbefriedigend? Das Buch enthält Gesichtspunkte zur standortgemäßen Bodenaufnahme mit Vorschlägen, was jeder selbst  tun kann, um seinen Boden vor Ort noch besser zu beurteilen, und was durch das Labor dazu ergänzt wird zur Erfassung und Beurteilung der Umsatzfreudigkeit des Humus. Es werden die 14 Untersuchungsparameter erläutert. Mit Hilfe von 25 konkreten Beispielen aus der täglichen Praxis der Bodenbeurteilung wird das umfangreiche ökologisch-landwirtschaftliche  Beratungskonzept verdeutlicht. 

weblogoLABOR

Agrofor Bodenkunde Umweltanalytik Schwalbenschutz Schwalbenhaus Labor Boden  Bodenuntersuchung Klärschlamm Analytik Kompost Nährstoffe Schwermetalle

Hauptstraße 27 A
Tel.: 0641 980356    Fax: 0641 980357    Mobil: 0172 6755852
eMail:
agrofor@t-online.de
D - 35435 Wettenberg